Losung

für den 21.01.2021

Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

1.Mose 2,7

mehr
Spenden Sie

Der Bezug und die Lektüre von PROtestant ist für Sie kostenlos. Ihr Interesse ist uns wichtig. Doch freuen wir uns über jede, auch kleine Spende. Sie kommt ohne Abzüge direkt der Arbeit unserer Redaktion zugute.

mehr
Service

PROtestant Nr. 70: Advent & Weihnachten 2020 und Neujahr 2021

Superintendentin Almut van Niekerk: „Augenmerk auf die Menschen, die unsere Unterstützung brauchen“

Wie feiern wir Weihnachten, fragt die aktuelle Ausgabe der Kirchenzeitung PROtestant zur Advents- und Weihnachtszeit 2020. 

Lupe

Almut van Niekerk, Superintendentin des Kirchenkreises An Sieg und Rhein und eine der Herausgeberinnen der Zeitung, wünscht sich „Augenmerk auf die Menschen, die unsere Unterstützung brauchen“. Auf sehr persönliche Weise macht Almut van Niekerk deutlich, „dass die Geburt Jesu grundsätzlich nicht in diese Welt passt“. Weder in den „Event-Zyklus der Jahre vor Corona“ noch zu den „Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln 2020“. Und die leitende Theologin kommt zu dem Schluss „Gott kommt ja gerade deshalb, weil er nicht passt“. Sie ruft dazu auf, „trotzig, unverzagt und hoffentlich mit innerem und äußerem Frieden“ dieses Jahr ganz bewusst Weihnachten zu feiern. Die Kirchengemeinden würden „mit analogen wie digitalen Überraschungen dafür sorgen, dass Christi Geburt fröhlich und getröstet gefeiert werden kann“.

Pfarrerin Almut van Niekerk, neben zwei anderen Kandidaten nominiert als Präses-Kandidatin für die Wahl im Januar, beklagt im PROtestant auch Kinderarmut und ungleiche Chancenverteilung in der Gesellschaft. Die Kirche werde gerade jetzt „ein Augenmerk auf die Menschen in der Gesellschaft richten, die Unterstützung brauchen“, betont sie und macht sich stark für eine Kindergrundsicherung, diakonische Angebote und offene Jugendarbeit.

Advent und Weihnachten im Hospiz  

PROtestant lässt eine sterbenskranke Frau erzählen, wie sie sich im Hospiz auf Advent und Weihnachten vorbereitet. Die Ausgabe bietet zudem neben einer Übersicht über beispielhafte Planungen der Gottesdienste zu Heiligabend unter Coronabedingungen eine Übersicht über aktuelle Beratungsangebote der evangelischen Kirche in Bonn und der Region. Berührend schreibt die Bonner Journalistin Ebba Hagenberg-Miliu über Dietrich Bonhoeffers Gebet zum Jahreswechsel „Von guten Mächten wunderbar geborgen“. Die bekannte WDR-Moderatorin Sonja Fuhrmann formuliert im Prominentenfragebogen ihre ganz persönlichen Erwartungen an ihre Kirche und wünscht sich unter anderem „zeitgemäßere Gottesdienstgestaltungen“ und mehr „Stille und Geist“.

Die Zeitung PROtestant erscheint drei Mal im Jahr mit einer Auflage von 6.300 Exemplaren. Sie richtet sich an Multiplikatoren vor allem in Bonn und der Region. Sie kann kostenlos bezogen werden: Evangelischer Kirchenkreis Bonn, Adenauerallee 37, 53113 Bonn (Tel.: 0228 / 6880 300, presse@bonn-evangelisch.de). Herausgeber sind die Kirchenkreise An Sieg und Rhein, Bonn sowie Bad Godesberg-Voreifel.

 

ger / 25.11.2020



© 2020, PROtestant - Evangelische Einblicke
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung